Como: Tipica Trattoria del Cacciatore

Tipica Trattoria del Cacciatore, Como, Italien @sleepea.com

Como, knapp 35°, die Sonne brennt und an der Kasse für den See-Round-Trip hat die Schlange eine unangenehme Länge erreicht. Man kann sich also noch in den engen Gassen vor der Sonne verkriechen oder mit der Standseilbahn den steilen Anstieg nach Como Brunate erklimmen und sich auf dem Balcone sulle Alpi etwas Sommerfrische gönnen. Die Fahrt ist auf jeden Fall empfehlenswert, geniesst man doch von oben ein feines Panorama mit Blick auf den Comer See. An klaren Tagen kann man sogar bis in die Westalpen, den Apennin oder die Poebene schauen.
Zum Essen sollte man allerdings die Trouristenpfade rund um die Bahn meiden und sich in Brunates alten Gassen auf die Suche begeben. Nur ein paar hundert Meter von der Bergstation entfernt liegt die Trattoria del Cacciatore. Anfangs war gar nicht zu erkennen ob der Familienbetrieb überhaupt geöffnet hat. Auf der Terrasse war nur ein Tisch belegt und aus dem Inneren hörte man jemanden E-Gitarre spielen.
Die Karte ist überschaubar, dafür aber genau das was man sich in einem solchen Lokal erhofft: Pasta & Polenta, Schmorfleisch oder Tagliata – gute italienische Landküche. Die Ravioli in Salbeibutter waren auf den Punkt gegart und das wunderbar zarte Stracotto di manzo in salsa di funghi (geschmortes Rindfleisch in Pilzsauce)  passte super zur schlonzigen Polenta. Dazu gab es guten Wein aus der Umgebung. Der Service ist herzlich und beim Essen auf der Terrasse geniesst man den Blick über die alten Ziegeldächer von Brunate. Mit etwas Glück auch mit Livemusik, wenn der Mariachi nicht gerade wieder Gäste bedienen muss.

Dieser Beitrag wurde unter Eat veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.